Ignorante Medizin

 

Obwohl sich die Medizin mit Semmelweis’ Entdeckung berühmt, werfen die danach folgenden Jahrzehnte im Zusammenhang dieser Entdeckung kein vorteilhaftes Licht auf die Medizin: So dürfte Semmelweis’ Erkenntnis 50 Jahre danach(!) noch immer vom medizinischen Establishment ignoriert worden sein. Aus der Wikipedia-Seite Kindbettfieber/Geschichte: So ist noch in einem naturheilkundlichen Lehrbuch von 1896 von bereits im Körper der Frau vorhandenen „Fremdstoffen“ die Rede, die durch den Geburtsvorgang zu „gären“ beginnen. (Ähnlich abstruse Ideen blühen in der Gegenwart hinsichtlich der Ursache der Arteriosklerose …). Selbst der angesehene Berliner Mediziner Rudolf Virchow hat von Semmelweis’ Entdeckung nichts gehalten.

Diese Ignoranz in der Welt der Medizin beruht auf dem Umstand, weil in der Medizin dogmatisches Denken dominiert. Wenn da jemand etwas sagt, das sich mit der medizinischen Dogmatik in Konflikt befindet, dann wird diese Person zu einem Außenseiter, einem Leugner, einem Scharlatan usw.

An sich müssten Sie nach der Lektüre der Seite Die wirkliche Ursache der Arteriosklerose einigermaßen darüber erstaunt sein, wie einfach diese Geißel aus dem Dasein der Menschen verschwinden könnte. Vermutlich ist es auch in diesem Fall so, dass ganz normaler Wahnsinn das Bekanntwerden dieses Sachverhaltes verhindert. — Es ist viel zu wenig bekannt, dass die Medizin hinsichtlich der Ursache der Arteriosklerose nach wie vor im Dunkeln tappt. Dagegen gibt es — so wie beim Kindbettfieber — eine Menge seltsamer Spekulationen über ihre Ursache. Auch beim Kindbettfieber blühten 50 Jahre nach der Entdeckung seiner Ursache noch immer recht abstruse Thesen für dessen Entstehung. Aber so ist die Medizin: Damals hat man Semmelweis übel mitgespielt (er ist in einem Irrenhaus zu Tode gekommen), heute gilt er als Retter der Mütter. Jedoch, seine Entdeckung konnte Müttern deswegen nicht zugutekommen, weil ihr ewig lange nicht Rechnung getragen wurde. Dazu kam es erst Jahrzehnte später, nämlich nachdem anderweitig entdeckt wurde, dass mangelnde Hygiene ein Gesundheitsrisiko ist. Also ist scheinheilig, Semmelweis als Retter der Mütter zu bezeichnen. Das geschieht nur mit dem Zweck, um die Medizin in einem glanzvollen Licht erscheinen zu lassen.

Was dabei herauskommt, wenn man einen prominenten Professor der Wiener medizinischen Szene mit dem Sachverhalt behelligt, der Gegenstand der Seite Die wirkliche Ursache der Arteriosklerose ist, können Sie hier erfahren: Stellungnahme eines Professors.

Finden Sie nicht, dass es inakzeptabel ist, dass Menschen der Nutzen einer großartigen Entdeckung deswegen nicht zugutekommen kann, weil der ganz normale Wahnsinn ihr Bekanntwerden verhindert? — In einem solchen Fall ist es, wie ich meine, Aufgabe jedes Einzelnen, alles in seiner Macht Stehende zu tun, damit die Bevölkerung von solchen medizinischen Durchbrüchen Kenntnis erlangt. Es geht einfach nicht an, dass die Bevölkerung so lange darauf warten muss, bis jene medizinischen Ignoranten von der Bildfläche verschwunden sind, welche das Bekanntwerden dieser Entdeckung blockieren.

Es gibt übrigens noch einen weiteren Faktor, warum das Publikum von diesem Durchbruch noch nicht erfahren hat: kommerzielle Interessen.

Abschließend stellt sich die delikate Frage, ob Patientenanwälte die Missachtung der damals von Semmelweis geforderten Hygieneregeln als ärztlichen Kunstfehler angesehen haben würden. Meiner Einschätzung zufolge würden sie das nicht als ärztlichen Kunstfehler angesehen haben, aus dem einfachen Grund, weil sich Patientenanwälte erklärtermaßen für nicht dazu berufen halten, die medizinische Lehre hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Richtigkeit oder Schlüssigkeit zu beobachten.

Diese Feststellung beruht auf der Aussage eines der neun österreichischen Patientenanwälte, die etwa so lautete: „Ich werde mich sicher nicht in wissenschaftliche Belange der Medizin einmischen.“ Daraus resultiert Narrenfreiheit für die Krankheitswirtschaft. Diese Narrenfreiheit wird denn auch weidlich genutzt: Gesundheit ist nicht das Ziel! und Die Pharmakonzerne begehen solche Straftaten andauernd

Zum Beginn der Seite

Rückmeldungen sind erwünscht: Feedback

 

 

Anhang:

Dieser Faktor ist in der Weise wirksam, als bei Bekanntwerden der Tatsache, dass die Arteriosklerose im Wesentlichen eine Vitamin-C-Mangelkrankheit ist, es keinen Markt mehr für Cholesterinsenker gäbe …

Es gilt also der unerquicklichen Tatsache ins Auge zu sehen, dass die Angehörigen der Krankheitswirtschaft davon leben, dass Menschen krank sind. Zurück zur verlassenen Textstelle

 

 

Impressum