Etwas zum Füttern von Katzen?

 

Es ist falsch, zu vermuten, dass Ideen von der körperlichen Struktur (dem Gehirn) hervorgebracht würden. Dass dem nicht so ist, davon ist schon deswegen auszugehen, weil dann der Mensch eine sich selbst steuernde Maschine sein würde. Das wäre dann eine Maschine, die sich auf der Grundlage irgendeines chaotischen(?) Schemas selbst steuern würde. Eine solche Maschine gibt es nicht und wird es auch nie geben. Den menschlichen Körper dagegen könnte man durchaus als eine Maschine bezeichnen. Eine weitere Eigenschaft von Maschinen ist die Tatsache, dass sie sich ihrer Existenz nicht bewusst sind. Menschen dagegen sind sich ihrer Existenz bewusst.

Wie jede Maschine eine Ursache (einen Maschinisten) benötigt, die sie in Gang setzt, steuert und wieder abstellt, kommt auch der menschliche Körper nicht ohne eine solche Ursache aus. Eigentlich sind es zwei solcher Ursachen:

      Bei der einen handelt sich um jene Einheit, die als Mayer, Müller oder Lehner zur Geltung kommt.

      Bei der anderen Ursache handelt es sich um jene Einheit, welche die biologischen Prozesse des Körpers in Gang setzt, steuert und beendet. Manche dieser Prozesse werden so lange in Gang gehalten, solange die körperlichen Strukturen das erlauben. Diese Einheit figuriert in der medizinischen Begriffswelt als vegetatives oder autonomes Nervensystem.

Es ist also sehr offensichtlich, dass mit der Aufzählung Materie, Energie, Raum und Zeit das Dasein nicht korrekt beschrieben ist.

Indem diese Sicht von der Beschaffenheit des Daseins (gemeint ist die vom Materialismus erzwungene) offenbar im Zuge der Aufklärung ideologische Grundlage der Lebenswissenschaften geworden ist, hat man es bei den meisten in den Lebenswissenschaften Ausgebildeten mit Anhängern dieser Weltanschauung zu tun. Eine der Folgen der Annahme, wonach der menschliche Geist für etwas von der körperlichen Struktur (vom Gehirn) Hervorgebrachtes zu halten sei, ist zum Beispiel die Annahme, dass falsches Denken auf einem Fehler in der körperlichen Struktur (jener des Gehirnes) beruhe. Daraus resultierte wiederum die Vorstellung, durch chirurgisches Herummachen am Gehirn könnte eine Person von falschem Denken kuriert werden. Opfer dieser Praktik wurde eine Schwester von Präsident John F. Kennedy, Rosemary Kennedy. Anmerkung.

In dieses Bild passt die Tatsache, dass nach Stalins Tod dessen Gehirn entnommen wurde, um das Rätsel der Verrücktheit zu enthüllen. Es wurden keine Besonderheiten entdeckt: Stalins Hirn

Dass die materialistische Sicht von der Beschaffenheit des Daseins falsch ist, lässt sich dadurch zeigen, indem die Annahme, dass eine Absicht (Gedanke) das Ergebnis biologischer Prozesse sein würde, zugrunde zu legen zwingt, dass eine Person nicht imstande sein würde, von ursächlicher Eigenschaft zu sein. Es ist völlig ausgeschlossen, dass die körperliche Struktur zu entscheiden imstande ist, ob sie am Sonntagnachmittag am Fußballplatz, im Kino, im Prater oder im Uhrenmuseum sein möchte.

Bei Gericht würde z. B. nicht akzeptiert, wenn ein Delinquent sich damit verantwortete, dass nicht er es gewesen sei, der sich die ihm vorgeworfenen strafbaren Handlungen ausgedacht habe, sondern sein Gehirn. Der Richter könnte dieser Art, sich zu verantworten jedoch Folgendes entgegnen: "Wenn das so ist, lieber Herr Delinquent, dann taugt Ihr Gehirn nichts und sollte daher an Katzen verfüttert werden."

Verstand und Gehirn

Untrügliches Merkmal dafür, dass der Mensch mehr ist als bloß ein Körper, ist das Phänomen des freien Willens einer Person. — Jedoch, um die Gültigkeit der materialistischen Sicht von der Beschaffenheit des Daseins nicht in Frage stellen zu müssen, lassen Hirnforscher die Frage offen, ob es den freien Willen überhaupt gibt. Na so was!

Somit kann gesagt werden, dass mit der um das Jahr 1700 herum einsetzenden Entwicklung (Aufklärung genannt) in der Weise übers Ziel geschossen wurde, als hierbei das Konzept der Seele eliminiert wurde.

 

Anhang:

Während chirurgische Manipulationen am Gehirn mit dem Ziel, eine erwünschte geistige Veränderung herbeizuführen, nicht mehr vorgenommen werden, wird die barbarische Elektroschocktherapie (verharmlosend als Elektrokrampftherapie bezeichnet) unerklärlicherweise nach wie vor praktiziert. Zurück zur verlassenen Textstelle

 

Seitenbeginn

 

Impressum