Über das Konzept eines „zu guten Immunsystems“

 

Am Nationalfeiertag 2023 wurde auf ORF III um 13:10 (in der Wiederholung) die Sendung Wasser für die Kaiserstadt - Die Wiener Hochquellenleitung ausgestrahlt.

In dieser Sendung war zu erfahren, dass einer der Beweggründe für die Errichtung der Wasserleitung die zahlreichen durch unsauberes Trinkwasser verursachten Krankheiten war. Zu diesen Krankheiten zählte vor allem die Cholera.

Von einer in der Sendung zu Wort gekommenen Historikerin wurde die Ansicht vertreten, dass ein Teil der an Cholera Erkrankten wahrscheinlich überlebt hätte, wenn die Ärzte an den daran Erkrankten keinen Aderlass vorgenommen haben würden …

Der Umstand, dass der Aderlass bei Infektionskrankheiten heute nicht mehr angewendet wird, markiert allerdings keinen medizinischen Fortschritt, denn das falsche Angriffsziel des Aderlasses — die überschießende Immunreaktion — wird in der Medizin nach wie vor als eine eigene körperliche Regelwidrigkeit (also als kein Symptom irgendeiner Ursache) angesehen. Dies wurde während der Pandemie durch eine Aussage des Corona-Arztes der ersten Stunde deutlich. Dieser Arzt hat im weiteren Verlauf der Pandemie via Hörfunk doch tatsächlich die Ansicht vertreten, dass manche Patienten einfach über ein zu gutes Immunsystem verfügen würden, welches sie umzubringen drohe. Auf der Ansicht, dass ein Immunsystem zu wirksam sei, beruhen jene Abhilfen, die auf seine Hemmung abzielen.

Es ist jedoch wirklichkeitsfremd, in einem Immunsystem, das verzweifelt und wild entschlossen bei Inkaufnahme des Todes des Patienten diesen am Leben zu erhalten versucht, ein gutes Immunsystem zu sehen.

Es gibt zahlreiche Anhaltspunkte dafür, dass Infektionskrankheiten dann mild verlaufen, wenn die Person unter keiner Nährstoffmangelversorgung leidet (die Rede ist von Mikronährstoffen, also von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen):

¨       Erfolgreiche Behandlung von Coronavirus-Infektionen mit hochdosiertem Vitamin C (Besser ist es, nicht erst so lange zu warten, bis man spitalspflichtig ist: Die phantastischen Eigenschaften des Vitamin C)

¨       Sekundäre Pflanzenstoffe

¨       Warum Corona bei manchen Personen schwer verläuft

¨       Vitamin-A-Mangel

Der Grund, warum in der Medizin das "zu gute Immunsystem" weiter für eine eigene körperliche Regelwidrigkeit gehalten wird, liegt wohl an dem Umstand, dass Ärzte darauf konditioniert werden, Krankheiten mit Pharmaprodukten anzugehen. Pharmaprodukte sind aber keine Nährstoffe. Somit sind diese auch nicht imstande, die Ursache für ein "zu gutes Immunsystem" zu beseitigen.

 

Impressum